Equinix GXI: Technologiesektor profitiert in den nächsten fünf Jahren am meisten von Interconnection

0
16
Roger Semprini, Managing Director Equinix Schweiz

Equinix hat erneut den Global Interconnection Index (GXI) veröffentlicht. Laut dieser Marktstudie wird die private Konnektivität an der Digital Edge jährlich durchschnittlich um 51% zunehmen und insgesamt eine Bandbreitenkapazität von mehr als 13‘300 Tbit/s überschreiten – dies entspricht einem jährlichen Datenaustauschvolumen von 53 Zettabytes. Mit dieser Bandbreite könnte jeder einzelne Mensch auf der Welt eine komplette Staffel der TV-Serie Game of Thrones in ultrahoher Auflösung in weniger als einem Tag herunterladen.

Gemäss dem Index bildet die Interconnection-Bandbreite – also die Kapazität für den direkten und privaten Datenaustausch zwischen wichtigen Geschäftspartnern – eine wesentliche Grundlage für das digitale Geschäft. Darüber hinaus bestätigt die Studie, dass Unternehmen wachsende Datenmengen und steigende Datenaustauschgeschwindigkeiten über immer mehr Clouds und Business-Ökosysteme hinweg bewältigen müssen, um in der digitalen Wirtschaft wettbewerbsfähig zu bleiben.

Laut einer separaten, unabhängigen Umfrage, die von Equinix unter mehr als 100 Schweizer IT-Führungskräften durchgeführt wurde, ist die Hälfte (50%) der Schweizer IT-Entscheidungsträger der Meinung, dass der Technologiesektor in den nächsten fünf Jahren am meisten von der Interconnection profitieren wird. Vier von zehn IT-Entscheidern in EMEA glauben, dass Interconnection ein wichtiger Faktor für die digitale Transformation ist.

Weite Entfernungen sind der grösste Performance-Killer für digitale Geschäftsabläufe:

  • Die Bereitstellung direkter, privater Verbindungen an der Digital Edge erhöht sowohl die Anwendungsleistung als auch die Benutzerfreundlichkeit.
  • Die heutigen latenzempfindlichen Workloads erfordern Reaktionszeiten von <60 bis <20 Millisekunden, mit der Folge, dass die IT-Infrastruktur näher an die jeweiligen Orte der Datennutzung (die Edge) rücken muss.
  • Der Umfrage zufolge greifen mehr als ein Drittel (34%) der globalen IT-Entscheidungsträger (und 31% in EMEA) auf Interconnection-Dienste zurück, um die Geschwindigkeit ihrer Datenkonnektivität zu erhöhen.
  • 32% der Schweizer IT-Entscheider sind der Meinung, dass die Schweiz der beste Ort in EMEA ist, um sich mit Partnern, Kunden, Supply Chain- und Cloud-Service-Providern zu vernetzen.
  • Drei von zehn (31%) der Schweizer IT-Entscheider sind der Meinung, dass Interconnection ihrem Unternehmen helfen kann, Wettbewerbsvorteile im Markt zu erlangen.

Roger Semprini, Managing Director Equinix Schweiz, erklärt: „Die Umfrage hat gezeigt, dass fast ein Drittel der Schweizer IT-Entscheider die Schweiz für den besten Ort in EMEA hält, um sich mit Partnern, Kunden, Supply-Chain- und Cloud-Service-Providern zu vernetzen. Dies gibt uns ein grossartiges Momentum und wir sind stolz darauf, unsere Kunden bei ihrer digitalen Transformation zu unterstützen. Die Schweiz, im Herzen von Europa, wächst weiter als idealer Standort für Interconnection, als Heimat der Cloud und als sicherer Datenhafen.“