Studie von Equinix: Multi-Cloud und Edge an der Spitze der Prioritätenliste für IT-Entscheider

0
836
Roger Semprini, Managing Director Equinix Schweiz

Obwohl nahezu die Hälfte der IT-Entscheidungsträger weltweit den Umstieg auf eine Multi-Cloud-Architektur planen, werden derzeit noch weniger als 20 Prozent der Unternehmensumgebungen über mehrere Clouds hinweg betrieben. Das ist eine der Kernaussagen einer Studie von Equinix, an der sich knapp 2’500 IT-Entscheider aus 23 Ländern Nord- und Südamerikas, der EMEA-Region und des asiatisch-pazifischen Raums beteiligt haben. Die Resultate zeigen auch, dass Unternehmen bereits vor COVID-19 und den damit einhergehenden gravierenden Marktveränderungen zunehmend auf eine stärkere Vernetzung gesetzt hatten.

Die Ergebnisse der Studie deuten zudem darauf hin, dass Unternehmen mit Nachdruck das Ziel verfolgen, eine Multi-Cloud-Strategie umzusetzen; gleichzeitig liegt die Implementierung weltweit jedoch noch bei unter 20% (20% sind es in der Schweiz). Darüber hinaus gab jeder zweite IT-Entscheider an, die Verlagerung ihrer Infrastruktur an die Digital Edge – d.h. dort, wo grosse Ballungsräume und Händler mit digitalen und geschäftlichen Ökosystemen aufeinandertreffen und in Echtzeit miteinander interagieren – als Teil der übergreifenden Technologiestrategie des Unternehmens prioritär voranzutreiben.

Fast drei Viertel der IT-Führungskräfte weltweit (71%) gaben an, einen grösseren Anteil ihrer IT-Funktionen in die Cloud verlagern zu wollen. Zwei Drittel (66%) planen, dies innerhalb der nächsten 12 Monate umzusetzen, obgleich fast die Hälfte der Befragten nach wie vor die Ansicht vertritt, dass die Sicherheitsrisiken im Zusammenhang mit der Einführung von Cloud-Lösungen eine Bedrohung für ihr Unternehmen darstellen.

Roger Semprini, Managing Director Equinix Schweiz, zu den Studienergebnissen: „Die globale Verschiebung hin zu hybriden Multi-Cloud-Deployments sehen wir auch lokal in der Schweiz. Unternehmen suchen nach einem Wettbewerbsvorteil durch skalierbare Lösungen, die von verteilten Standorten aus zugänglich sind. Dies wurde durch die von COVID-19 ausgelösten Anforderungen noch weiter vorangetrieben. Die Nachfrage und der Datenverkehr haben sich von Unternehmen zu Remote-Offices, von Schulen zu Privathaushalten verlagert – was schnelle Reaktionen auf die Skalierung erfordert. Unternehmen bemühen sich um ein rasches Hochfahren, indem sie der IT neue Standorte hinzufügen, um die Infrastrukturkapazität und die Verbindungen zu erweitern. Neue Architekturen der IT-Infrastruktur, einschliesslich der Einführung der Cloud, sind entscheidende Gründe, warum Unternehmen zu Equinix kommen, und wir sind bereit, ihnen dabei zu helfen“